RSS Feed

4 Tage Krankenhaus

15. November 2014 von Clara Konrad

Damit ich auch wirklich das volle Programm Indien mitnehme, dachte ich mir, lege ich mich doch mal 4 Tage lang ins Krankenhaus in Pondicherry! Ist schon interessant, was man da so erlebt. Auf jeden Fall waren die Schwestern und Ärzte alle sehr nett und hilfsbereit (mir wurden sogar meine Medikamente gekauft!) und sorgten sich vor allem darum, ob ich gegessen habe und wo denn meine „Akka“ sei, wenn ich mal alleine war! (Denn am wichtigsten waren natürlich all die lieben Menschen, die sich in der Zeit so wunderbar um mich gekümmert haben!)

So sah mein Zimmer aus:

IMG_2581

Hier habe ich mal für euch den Tagesablauf mitgeschrieben, ihr werdet sehen, alles in allem ist es ziemlich hygienisch im indischen Krankenhaus:

6.15:  Ich werde geweckt und aus dem Bett gescheucht – das Bett wird neu bezogen.

(Warum das nun gerade um 6 Uhr morgens geschehen muss, habe ich leider nicht rausgefunden. Aber ein Nein wird nicht akzeptiert.)

6.30: Eine andere tamilische Frau kommt herein und leert meinen Müll. Freundlicherweise lässt sie das Licht an und die Tür offen…

7.00: Eine Krankenschwester kommt, um mir mein Antibiotikum zu spritzen.

Es ist aber diesmal nur Kochsalzlösung.

7.30: Mein Zimmer wird gewischt. Ich bekomme eine neue Fußmatte.

7.45: Ein Arzt kommt (das sind die ohne Arbeitskleidung und Namensschild) und fragt mich, wie es mir heute geht.

8.00: Eine Krankenschwester kommt, um meinen Blutdruck zu messen. Ist normal seitdem ich hier angekommen bin…

Ich werde gefragt, was ich denn gerne zum Frühstück haben möchte. Die Qual der Wahl: Idly oder Dosai? Da ich gestern Abend Idly hatte nehme ich Dosai.

8.15: Mir wird mein Frühstück gebracht. Witzigerweise gibt es hier die schärfsten Chutneys, die ich bis jetzt hier in Tamil Nadu bekommen habe. Ansonsten ist das Essen nicht sonderlich toll.

Eine weitere Krankenschwester kommt herein und wundert sich, warum ich kein Antibiotikum bekommen habe.

9.45: Mir wird das Antibiotikum gespritzt.

10.15: Mein Badezimmer wird geputzt.

10.30: Room-Check: Jedes Licht, jeder Ventilator, A/C wird einmal an- und wieder ausgeschaltet, oder die Liste wird einfach so abgehakt.

10.40: Mein Zimmer wird gefegt, ich bekomme nochmal eine neue Fußmatte.

10.45: Mir wird wieder einmal mein Blutdruck gemessen. Ist immer noch normal.

11.00: Ein Arzt und eine Krankenschwester kommen rein. Der Arzt redet irgendetwas von x-ray und schwupp sitze ich im Rollstuhl und werde in den X-rax-Raum gefahren. Dort angekommen, frage ich ihn mal wieso. Er sagt, es müsse sein, Verdacht auf Lungenentzündung. Ich sage nein und bitte darum, dass meine Lunge erst einmal abgehört wird, bevor ich gleich geröntgt werde.

12.15: Eine liebe Schwester kommt herein und fragt, was ich denn gerne zum Mittag hätte. Reis? Ja, Reis klingt doch super.

12.30: Mir wird mein Essen gebracht.

13.00: Der Boden von meinem Zimmer wird wieder gewischt.

15.00: Mein Arzt kommt herein, fragt wie es mir geht und hört meine Lunge ab – scheint ja doch nicht so schlimm zu sein…

15.15: Mein Blutdruck wird gemessen. Immer noch normal.

19.00: Ich werde wieder gefragt, was ich essen möchte: Idly oder Dosai? Dann nehme ich wohl wieder Idly.

19.30: Mein Essen kommt.

21.00: Mein Blutdruck wird gemessen. Immer noch normal.


1 Kommentar »

  1. Dominik sagt:

    wow.das hört sich krass an. Aber immerhin konntest du den Dingen ja auch etwas Gutes abgewinnen.Ich hätte ja auf eine Fußmatte mit meinem Namen drauf bestanden :-). Danke für deinen interessanten Tagesablauf. Hoffe du konntest wieder gut in den „Alltag“ starten. Gute Besserung und liebe Grüße. Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.