RSS Feed

Tag 3

2. September 2011 von Ehemaliger WWler

Also liebe Leute bis jetzt war ich ja doch immer zu faul abends noch etwas zu schreiben, da ich durch unser volles Programm immer sehr müde war. In den anderen Beiträgen kann man einiges darüber lesen. Doch heute gab es für mich wieder mal so viele super schöne interessante neue Erlebnisse und Eindrücke, dass es doch mal Zeit wurde.

Heute sind wir als erstes zum berühmten von Mythen umgebenen Wahrzeichen von Auroville gefahren: dem Matrimandir. Wir hatten die Möglichkeit uns die goldenen Mitte der Stadt auch von innen anzusehen. Der regelmäßige und uneingeschränkte Zugang ist eigentlich nur Aurovillianern vorbehalten, Touristen und andere dürfen nur zu bestimmten Zeiten das beeindruckende Meditationszentrum besichtigen. Mich hat es sehr gefreut, dass uns während unserer Einführungstage hier dieser erste Einblick in das spirituelle Auroville ermöglicht wurde.

Photo & Video Sharing by SmugMugDas Matrimandir. Offiziell leider nur von weit weg zu fotografieren.

Nach einem leckeren Mittagessen in der wohl schon bekannten Solarkitchen sind wir dann diesmal per Taxi zum Auroville Intstitute of Applied Technology und zur Auroville Village Action Group gefahren. Diese Fortbewegungsmöglichkeit ist wohl einigen heute sehr entgegengekommen, da manchen  das tropische Klima doch zu schaffen macht. Und der Kreislauf es auch nicht so gerne hat jeden Tag insgesamt ca. 20km mit dem indischen Fahrrad  auf roten Staubstraßen durch die glühender Hitze zu fahren.

Damit komme ich auch schon zu meinem Lieblingserlebnis heute:

Das erste mal TVS fahren: durch die Gegend cruisen und das Leben sowie den Fahrtwind genießen. (Fotos folgen noch) Der beste Vorgeschmack auf das Motorrad fahren. Wenn auch meine Hupe, die hier im allgemeinen eines der wichtigsten Verkehrskommunikationsmittel zu sein scheint, cooler ist als die der Bikes 🙂

Photo & Video Sharing by SmugMug

Ansonsten ist noch zu sagen, dass der Abend mit dem ersten Regen des Sommermonsuns begann, den wir tanzend begrüßt haben. Und ich meine erste Schlangenbegegnung vor dem gemütlichen Abends-als-Gruppe-zusammen-sitzen hatte. Liebe Grüße in die weite Welt hinaus.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.