RSS Feed

Ausflug nach Rameswaram und Kanyakumari

14. November 2013 von Dominik Blase

DSCF7668 DSCF7686 DSCF7691 DSCF7715 DSCF7725 DSCF7741 DSCF7788 DSCF7792 DSCF7853DSCF7835 DSCF7847-2 DSCF7881 DSCF7889 DSCF7978

Alina und ich hatten die große Ehre am drei tätigen Ausflug der Udavi-School (Alinas Projekt) teilzunehmen.
Die anstrengende aber jedoch enorm schöne und sehr interessante Reise führte uns über Rameswaram nach Kanyakumari –
an den südlichsten Punkt Indiens. Da wir mit den einheimischen Lehrern unterwegs waren, hatten wir die einmalige Möglichkeit
den Tempel von Rameswaram zu besichtigen. Denn normalerweise ist der Zutritt nur für Hindus gestattet, wie wir später im Lonely Planet lasen.
Es folgte ein knapp sechs ständiger Besuch des Tempels. Zuerst standen wir knapp zwei Stunden in unterschiedlichen Schlangen um das innere des Tempels für nur wenige Sekunden zu sehen. Danach wurde man von den Menschenmassen weiter gedrückt. Darauf folgte eine Art Waschung im Ozean nahe des Tempels. Bevor man dann wieder zurück in den Tempel ging um einen Weg an 22 verschiedenen Brunnen entlang zu folgen. Dabei bekam man an jeder Wasserstelle einen Eimer mit geheiligtem Wasser über den Kopf gegossen. Dieses fröhlich feuchte Spektakel ist ein großes Highlight im Leben eines Hindu.

PS:
Swati, eine Arbeitskollegin, erzählte mir soeben, dass es es in Indien auch möglich ist, per Internet Personen zu buchen, die für einen
zu einem gewüschten Tempel fahren und dort beten, sofern man selbst keine Zeit dafür hat. Zudem kann man dann noch auswählen
was man zu opfern wünscht. Egal ob Kokosnuss oder Bananen oder co. Das Internet ist mittlerweile auch in Indien auf dem Vormarsch 🙂

 


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.