RSS Feed

Die 23 ungeschriebenen Regeln des indischen Straßenverkehrs

16. Februar 2012 von Kaspar

  • Regeln und Vorschriften, die befolgt werden, gibt es nicht.
  • Jeder fährt nach eigenem Ermessen.
  • Es herrscht Linksverkehr. Oder auch Rechts. Hauptsache eins von beidem.
  • Vorrang ergibt sich aus: Fahrzeuggröße² * Huplautstärke * Fahrzeugwert * Geschwindigkeit.
  • Die Autos der Hersteller BMW, Mercedes und VW haben immer Vorrang.
  • Hupen bedeutet: „Hier bin ich.“
  • Busse müssen mindestens alle 20 Sekunden* hupen.
  • Man lässt die andern Platz machen und guckt nicht, ob frei ist.
  • Ziegen und Kuhherden werden geschickt umfahren oder freundlich aus dem Weg gehupt.
  • Die Hupe muss funktionieren.
  • Blinker sind überflüssig.
  • Eine Kuh bleibt nie stehen, wenn sie sich erstmal in die Richtung der Straße bewegt.
  • Personen und Tiere werden auf allen Straße toleriert.
  • Wenn jemand blinkt, dann unabsichtlich.
  • Die Sitzplätze und -fläche eines Fahrzeugs sind nur physikalisch beschränkt und kreativ zu nutzen.
  • Helme werden nur in großen Städten getragen.
  • Wenn du doch bei einen Unfall beteiligt bist, bist du als Weisshäutiger in jedem Fall schuld.
  • Nach einem Unfall mit Verletzten hat die Regelung des Finanziellen Vorrang.
  • Wer tagsüber mit Licht fährt, wird darauf sofort aufmerksam gemacht.
  • Nachts fährt man mit Dauer-Fernlicht – egal wo.
  • Jedes Fahrzeug das noch fährt kann gefahren werden.
  • Du weißt nie was dich hinter der nächsten Kurve erwartet.
  • Du hupst vor jeder Kurve.
  • Du hältst nachts nie an einer Unfallstelle an.


*) Steigert sich exponentiell mit der Bevölkerungsdichte des zu passierenden Gebiets. 


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.