RSS Feed

Tiruvannamalai und Gingee

15. Oktober 2013 von Leo

Über das Wochenende waren ein paar Freunde und ich im etwa 140km Land einwärts liegenden Tiruvannamalai. In etwa 4 Stunden lässt sich der Ort mit den indischen Linienbussen erreichen. Dabei passiert man Gingee, einen Ort der für seine Affentempel bekannt ist, die über bizarr wirkenden Felsformationen emporragen. Nach einem 1,5 Stunden Aufstieg ist man oben angelangt und kann den Ausblick auf sich [hier ist auch der Leser gemeint] wirken lassen.

Stairway to the Mountain FortMountain Fort IHills of Gingee

Die Tempel machen ihren Namen alle Ehre: Überall hängen und warten Affen auf unvorsichtige Touristen, die ihre Taschen außer Acht lassen. So mussten wir den tragischen Verlust eines Erste Hilfe-Kits verzeichnen, welches ein wenig später, wenn auch zur Unkenntlichkeit zerbissen, wieder geborgen werden konnte.

Thoughtful Monkey

Nach diesen Blicken hat sich der Trip für mich schon gelohnt, aber der zweite Tag in Tiruvannamalai hat das bisher gesehene noch übertroffen.

Der Berg um Tiruvannamalai ist 800 Meter hoch und kann in 3 Stunden, wenn man sich Zeit lässt, bestiegen werden. Um der Sonne zu entfliehen sind wir schon im frühen Morgen losgelaufen.

Morning in India

Oben erwartet einen ein stetiger kühler Wind und ein gigantischer Ausblick. Nur ein paar sehr wenige Berge stechen aus der sonst flachen Landplatte hervor, dadurch scheint der Horizont mit dem Himmel zu verschmelzen.

Tiruvannamalai II

Insgesamt ein sehr schöner Trip mit netten Leuten und tollen Blicken. Ich habe mir schon vorgenommen den Berg abends zu besteigen und oben zu übernachten um den Sonnenauf – und Untergang und den morgendlichen Bodennebel zu sehen.


2 Comments »

  1. Kai sagt:

    Sehr schöne Aufnahmen. Danke, dass du alle, die diesen Blog verfolgen, an diesen tollen Eindrücken teilhaben lässt 🙂

  2. Inga Puhl sagt:

    Schööööööön!!! Liebe Grüße!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.